Zum Thema SEO gibt es genügend Diskussionsstoff. Lohnt sich der Aufwand Zeit und Geld, seine Webseite besser zu platzieren? Leider wird als erster Punkt sehr oft die Ladezeit ins Spiel gebracht. Langsame Ladezeiten führen zu einem schlechteren Ranking. Danach werden schnelle Provider oder Content Delivery Networks für das Hosting ins Spiel gebracht und die Kosten steigen. Doch hier muss man sagen in den meisten Fällen wird ein Kleinunternehmen bzw. Einzelunternehmen im Ranking nicht vor einer großen etablierten Firma auftauchen, wenn es um die gleiche Business-Branche geht. Viele Punkte spielen dabei eine Rolle, die sich nicht immer beeinflussen lassen.

Man sollte sich über die wichtigen Punkte im Internet gefunden zu werden, folgende Fragen stellen:

  1. Nach welchen Schlüsselwörtern sollte ich gefunden werden? 
  2. Ist mein Content ausreichend bzw. Schlagwörter oder sog. Keywords auf der Webseite vorhanden?
  3. Sind die Begriffe für die Navigation richtig gewählt und haben Sie eine Bedeutung?
  4. Hat meine Webseite eine gute Struktur (Überschriften und Fließtext, Linkverzweigungen)?
  5. Habe ich eine Sitemap oder ein SEO-Tool? Und kann dieses Tool in meine Programmierung der Webseite integriert werden?
  6. Habe ich Social Media mit verknüpft (Facebook, Twitter, Xing, Instagram usw.)?
  7. Habe ich einen Google Account, Webmaster Tool und bin unter Google Maps oder Google Local Business zu finden?
  8. Bin ich unter Portalen zu finden (YellowPages, Branchenbuch, Business-Portalen usw.)?
  9. Zeit – Wie lange ist meine Webseite im Netz zu finden und z.B. auch die Webseiten meiner Konkurrenz?
  10. Wie oft wird meine Webseite aktualisiert (keine Aktualisierung bedeutet keine Änderung des Inhalts)?

Man sieht schon, dass die Platzierung der Webseite in Suchmaschinen ein komplexer Prozess ist und sich jährlich ändert.
Diese Änderung führt dazu, dass man vielleicht die Hausaufgaben einmal gemacht hat, aber sich dann nicht darauf ausruhen kann.

Warum schalten Firmen Werbungen auf Facebook und auf Instagram? Weil dort zielgenaue Besuchergruppen definiert werden können.
Die Werbung zielgerecht ausgegeben wird und auf die entsprechenden Landing-Pages mit dem wichtigsten Inhalt verwiesen werden kann.

So sollte man sich Gedanken machen, ob es unbedingt erforderlich ist alles komplett auf SEO abzustimmen und viel Geld auszugeben (für größere Unternehmen sicherlich kein Problem!), oder ob es für die Zielgruppe vielleicht nicht besser ist, über Google, Facebook und Instagram eine Anzeigenkampagne zu schalten, das Feedback abzuwarten und dann weitere Schritte in Erwägung ziehen.

SEO Ranking Kosten – Nutzen
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Facebook
Twitter