Weit verbreitete Systeme haben einen großen Nachteil. Viele Hacker versuchen sich Zugriff zu den Dateien einer Webseite zu schaffen. Meistens geht es nur darum Schaden anzurichten oder kleine Tools zu installieren, die dann Werbefenster oder versteckte Links erscheinen lassen. 
Witzig ist das Ganze nicht mehr, wenn die ganze Internetpräsenz nicht mehr erscheint oder sogar die Datenbank MySQL die für WordPress verwendet wird verseucht ist. Im schlimmsten Fall sogar werden Benutzerdaten gestohlen oder ausspioniert, was dann ein erhebliches Problem darstellt, wenn Kunden eines Online-Shops auf einmal mehr Werbemails oder Sonstiges erhalten. 

Deswegen sollte ein Sicherheitssystem auf der WordPress-Seite auf jeden Fall nicht fehlen.
Trotzdem sollte man gut überlegen, was installiert wird. In der heutigen Zeit verwenden viele einen VPN-Zugang, der wiederum dazu führen kann, dass Webseiten die streng abgesichert sind für diese Kunden nicht mehr erreichbar sind, oder vielleicht auch keine Bestellvorgänge mehr durchgeführt werden können. Eine gute Beratung ist hier wichtig und natürlich ein sinnvoller Einsatz der Security-Tools.
Firewall bzw. AntiSpam sollte auf jeden Fall in dem Plugin intergiert sein.

 

Hier die zwei besten, die momentan auf dem WordPress Markt als Plugin vorhanden sind und die besten Ergebnisse meiner Meinung nach erzielen:

WordFence Security
iThemes Security

 

WordPress Security – Systeme schützen